Rohstoff Lehm

Wir beschäftigen uns in unserem aktuellen Projekt mit dem Rohstoff Lehm. Aber bevor wir starten konnten, mussten wir zunächst Vorbereitungen treffen: Wir sind in den Wald gegangen, um Lehm zu sammeln.

Der war natürlich noch sehr verdreckt, so dass wir zunächst Zweige, Blätter usw. heraussuchen mussten. Dann aber konnte es losgehen!


Um den Lehm zu formen, musste Wasser dazugegeben werden. Nachdem der Lehm ordentlich verrührt worden ist, konnte er in eine Form gegeben werden. Dazu haben wir quaderförmige Quarkbecher, die wir vorher gesammelt haben, genommen. Damit wir nun eine Ziegelform erhalten, musste der Lehm ordentlich trocknen. Dies ist über die Herbstferien geschehen. Dann endlich konnten wir die getrockneten Ziegel aus den Formen lösen.


Zum Abschluss unseres Lehmprojektes haben wir das Ziegeleimuseum in Lage besucht. Hier haben wir erfahren, dass die Ziegel haltbarer sind, wenn sie aus Lehm und Ton bestehen. Die Ziegel werden hier bei ca. 1000 Grad Celsius gebrannt. Zunächst wird uns der Aufbau eines Lehmziegelofens vorgestellt. Um den Aufbau des riesigen Ringofens besser zu verstehen, schauen wir uns dazu ein Modell an.

Dann endlich gehen wir in den Ringofen. Von außen betrachten wir den hohen Schornstein.

Als Abschluss dürfen wir selber sog. „Feierabendziegel“ herstellen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.