Monsterforscher - Fortsetzung

Für ihre „Einzelfertigung“ der Drehhilfemaschinen haben unsere Wölfe selbstverständlich – so wie es im Forscherhaus üblich ist - ein Lernbild erstellt, wobei alle einzelnen Schritte kurz skizziert und beschriftet werden. Anschließend stellt sich uns nun aber eine wichtige Frage: 

Wie können wir diese tollen Drehhochhebemaschine in großen Mengen herstellen?

Natürlich! Für die Massenproduktion bietet sich doch ein Fließband an. Maurice und Finnlay waren so begeistert von der Einführung des Fließbandes durch Henry Ford, dass sie dazu ein Modell erstellt und der Klasse vorgestellt haben.

     

Doch natürlich soll die Maschine nicht nur per Muskelkraft angetrieben werden.

Um der Windkraft auf den Grund zu gehen, haben wir einen Ausflug ins Heinrich-Nixdorf-Museum unternommen. Dort erforschen die Wölfe experimentell die Kraft der Luft (Luftdruck) und die geeigneten Formen der Flügel für Windräder. Und erfahren: Es kommt hier nicht nur auf die Form, sondern auch auf das Gewicht und die Anordnung der Flügelblätter an.

 

Inspiriert durch unseren Ausflug ins HNF und den dort durchgeführten Experimenten wurde direkt von einem Schüler ein Windrad gebaut, welches er dem Klassenverband stolz vorstellt:



Nachdem wir also viel über die Windkraft erfahren haben, wurden noch andere "Energiequellen" überlegt, die W-Kräfte: Windkraft, Wasserkraft und Wärmekraft. 

Lina und Tjark haben daher sofort ein Modell für die Wasserkraft gebaut. Sie stellen der Klasse ihr Modell mit Staudamm und der Wasserkraftübertragung genau vor:

Nachdem nun Modelle zur Windkraft und Wärmekraft gebaut worden sind, wurde von Maurice auch ein Legomodell zur Wärmekraft gebaut. Nun stellten wir uns die Frage, wie die gewonnene Energie an die Maschine übertragen werden kann. Schnell kamen die Kinder anhand unserer Monsterforschergeschichte auf die Idee des Riemengetriebes. Dazu wurde natürlich ein Lernbild erstellt und umgesetzt. 

Ioana erklärt der Klasse die Funktion des Getriebes an ihrem selbstgebauten Legomodell. 

 

Die Wölfe haben nun entdeckt, dass alle Maschinen aus einem Antrieb, eine Übertragung der Energie und einem Arbeitsteil bestehen. 

In einer von den Kinder begonnenen Diskussion zum Anschaffungspreis von Maschinen und der Überlegung bezüglich des Gewinnes wurden ausgiebig anfallende Kosten, die es zu berücksichtigen gibt besprochen. Die Klasse hat sich über Betriebskosten, Steuerabgaben und Sozialversicherungen ausgetauscht.

Bei diesem Austausch waren alle Feuer und Flamme, es war ein tolles Projekt.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.