Von Piraten bis zu Indianern – das war unsere Jubiläumsfeier

Hinter den Kulissen war schon lange viel Aufregung und Bewegung zu vernehmen. Es wurde geprobt, geplant und ausgeheckt. Und dann war es so weit.
Am Samstagmorgen dekorieren wir festlich die Klassen, tragen Stühle, Tische und Bänke in die Sporthalle – um 11.00 Uhr soll es losgehen.

Über 300 Gäste werden erwartet. Unter anderem auch ehemalige Schüler, die vor 10 Jahren die ersten waren, die sich Forscherhaus-Kinder nennen konnten. Würden wir sie überhaupt alle wieder erkennen?

Die Sporthalle füllt sich, die Musik setzt ein, die Band White Coffee stimmt uns ein in eine unterhaltsame und gesellige Feier.

Den ersten Auftritt haben unsere Indianer-Kinder. Haben unsere Erstklässler sonst immer bis zum Sommerfest Zeit, bis sie ihren ersten großen Auftritt mit der Zirkusvorstellung haben, betreten sie in diesem Jahr schon direkt nach den Herbstferien die große Bühne. Sie haben bunte Schilder dabei, auf denen alle Klassennamen der letzten 10 Jahre zu lesen waren. Von Adler bis Zebra, von Piraten bis zu Indianern … aber wie genau war eigentlich die Reihenfolge der vergangenen Klassen?

Diese Aufgabe gilt es zu lösen – und dazu ist die Hilfe ehemaliger Forscherhaus-Familien gefragt – unterstützt von einer Schülerin der 3. Klasse bringen ein Schüler und eine Mutter die Klassen in die richtige Reihenfolge: Piraten, Bären, Schlangen, Raben, Drachen, Fledermäuse, Zebras, Adler, Panther, Wölfe und Indianer. Eine bunte Reihe aus 10 tollen Jahren. Mal sehen, wer in 10 Jahren die Reihenfolge noch problemlos aufzählen kann….

Für das Fest-Programm haben sich aber auch alle anderen Klassen etwas überlegt: Die Wölfe verzaubern mit einer akrobatischen Aufführung, bei den Panthern wird es laut und bunt, rollen doch Inline-Skater durch die Halle, gefolgt von Turnern und einem bunten Bändertanz.

„Eine Weile später“ begeistern schließlich die Adler mit einem selbst erarbeiteten Theaterstück, in dem eine typische Forscherstunde dargestellt wurde. Mit allerlei Witz, schauspielerischem Talent und einem tollen Blick darauf, wie wir hier im Forscherhaus lernen, sind spätestens jetzt alle begeistert.

Natürlich kommt auch der eine oder andere Gast zu Wort: Bürgermeister Tim Kähler und Schulreferent Norbert Burmann freuen sich mit uns über die Forscherhaus-Erfolgsgeschichte, die sich am Anfang gar nicht so klar aufgezeigt hatte. Waren es vor 10 Jahren vor allem noch skeptische Kommentare, die mit unserer Schulgründung einhergingen, können wir uns heute vor allem über lobende Worte freuen.

Im Anschluss an das offizielle Programm treffen sich alle zu Speis, Trank, Erinnerungen und Plausch in der Schule wieder, die vermutlich noch nie so voll war. Und noch viel schöner als die lobenden Worte in der Sporthalle ist es dann vielleicht, zu sehen, wie viele Menschen mittlerweile mit dem Forscherhaus verbunden sind und „alte“ Bekannte wieder zu treffen. Zu sehen, was in den vergangenen Jahren aus unseren Schlangen, Piraten, Bären & Co geworden ist; gemeinsam alte Fotos durchzustöbern und Sternstunden aus den eigenen Erinnerungen auszutauschen.

Danke an alle, die diesen Tag zu einem tollen Fest haben werden lassen.
Es war toll!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen