"Lolli-Test" Verfahren ab 10. Mai

Liebe Forscherhauseltern,

wie uns vom Schulministerium mitgeteilt wurde, startet ab dem 10. Mai 2021 in NRW das Testverfahren „Lolli-Test“ in den Grundschulen.

Ziele dieses neuen Testverfahrens (Lolli-Test = PCR Test) sind: 

  • große Sicherheit im Präsenzunterricht (wesentlich genauere Ergebnisse)
  • anonyme Testung: Auswertung im Labor
  • kindgerechte, praktikable Umsetzung

Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und kind- bzw. altersgerecht:

Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer (dem sogenannten Lolli).

Die Lollis aller Kinder einer Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, so dass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitiger erkannt wird. Der Test bietet viele Vorteile, ist absolut ungefährlich und ungiftig.

Wie wird die Testung ablaufen?

Die Probenentnahme findet morgens zu Unterrichtsbeginn statt. Der Zeitaufwand beträgt ca. 5 Min. und läuft wie folgt ab:

  1. Die Kinder packen ihren „Lolli“ Stab mit Wattebausch aus und
  2. lutschen 30 Sekunden daran.
  3. Die Kinder stellen ihren „Lolli“ in das Sammelgefäß.
  4. Das Sammelgefäß wird ins Sekretariat in eine Box zur Weiterleitung an das zuständige Labor gegeben.

Positive Testung eines "Pools":

Sollte eine Testgruppe positiv getestet werden, wird dies durch das entsprechende Labor der Schule zeitnah mitgeteilt, so dass eine umgehende Information an die Eltern der betreffenden Lerngruppe erfolgen kann. Am Folgetag haben alle Kinder dieser Lerngruppe keinen Unterricht bzw. Notbetreuung.

Nachtestung:

Zur Identifikation der positiven Probe ist eine Einzelnachtestung erforderlich: Dazu nutzen Sie bitte dazu das Teströhrchen, welches Ihr Kind in der nächsten Woche durch das Klassenteam erhält und in der Schultasche in der „Postmappe“) erhält.
Dieses Einzelteströhrchen ist von Ihnen gut aufzubewahren. Nach erfolgter häuslicher Einzeltestung ist dieses Einzelröhrchen bis um 9.00 Uhr am nächsten Tag zwecks Weiterleitung an das Labor zur Schule zu bringen. Es erfolgt umgehende Auswertung und Rückmeldung des Labors.
Bei einem negativen Testergebnis darf Ihr Kind wieder zur Schule. Es gibt keine Quarantäne mehr für die ganze Gruppe.

Wesentliche und begleitende Informationen inkl. Erklärvideo finden Sie auch auf der Seite des Schulministeriums NRW unter: http://www.schulministerium.nrw/lolli-tests . 

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
Lliebe Grüße

Monika Lücke
(komm. Schulleitung)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.